Informationen über Narcotics Anonymous

über NA:

Was ist Narcotics Anonymous?

Narcotics Anonymous ist eine international gemeinnützige Gemeinschaft von Männern und Frauen, für die Drogen zum Hauptproblem geworden sind.
Wir sind genesende Süchtige. Wir treffen uns regelmäßig, um uns gegenseitig zu helfen, clean zu bleiben. Na Mitglieder lernen voneinander, drogenfrei zu leben und zu genesen von den Auswirkungen von Sucht in ihrem Leben.
Alle diejenigen, die meinen, sie könnten ein Problem haben mit irgendeiner Droge - legal oder illegal, Alkohol eingeschlossen- sind willkommen bei NA. Es gibt nur eine Voraussetzung für die Zugehörigkeit: Das Verlangen, den Gebrauch von Drogen zu stoppen.

Zielgruppe

Alle, die aufhören wollen Drogen zu nehmen, können an den Meetings von Narcotics Anonymous teilnehmen. Die Teilnahme ist nicht auf Süchtige beschränkt, die eine ganz bestimmte Droge genommen haben. In NA sind alle willkommen, die denken, sie könnten ein Problem mit Drogen haben - legalen oder illegalen Drogen, einschließlich Alkohol. Die Genesung in NA konzentriert sich auf das Problem der Sucht und nicht auf eine bestimmte Droge.Wer zu NA kommt, muss nicht clean sein. Im Verlauf der Zeit wird jedoch Abstinenz von allen Drogen einschließlich Alkohol angestrebt. 

Anonymität

Das Prinzip der Anonymität erlaubt Süchtigen, Meetings zu besuchen, ohne Angst vor rechtlichen oder sozialen Auswirkungen. Dies ist eine wichtige Überlegung für Süchtige, die daran denken, das erste Mal in ein Meeting zu gehen. Anonymität fördert eine Atmosphäre der Gleichheit. Sie hilft sicherzustellen, dass nicht die Persönlichkeit oder Lebensumstände einzelner Süchtiger für wichtiger eingeschätzt werden als die in NA geteilte Botschaft der Genesung

NA-Meetings

Genesung in NA funktioniert durch Selbsthilfe. Mitglieder sprechen in Meetings über ihre Erfahrungen und Genesung von Sucht und helfen sich so gegenseitig, clean zu bleiben.

Fast alle NA-Meetings werden jede Woche zur selben Zeit am selben Ort abgehalten, gewöhnlich in einer öffentlichen Einrichtung. Grundsätzlich sind die Meetings nur für selbst Betroffene gedacht. Es gibt jedoch in sogenannten "offenen" Meetings die Möglichkeit für interessierte Angehörige oder Fachleute, an einem Treffen teilzunehmen. Offene Meetings sind in der Regel in der Meetingsliste gesondert gekennzeichnet  Die Aufgabe eines Meetings ist immer die gleiche: Für eine geeignete und zuverlässige Umgebung für persönliche Genesung zu sorgen.

Die Teilnahme bei NA ist freiwillig und kostenlos. 

Wie funktioniert NA?

Süchtige, die einander helfen um zu genesen, sind die Grundlage von NA. Mitglieder treffen sich regelmäßig, um über ihre Erfahrungen in Genesung zu sprechen. Erfahrene Mitglieder (Sponsorinnen und Sponsoren genannt) arbeiten individuell mit neueren Mitgliedern.

Das Herz des NA-Programmes sind die Zwölf Schritte. Diese Schritte sind Richtlinien, welche ein praktisches Herangehen an Genesung umreißen. Indem sie diese Richtlinien befolgen und eng mit anderen Mitgliedern zusammenarbeiten, lernen Süchtige, mit dem Drogennehmen aufzuhören und sich den Herausforderungen des täglichen Lebens zu stellen.
Narcotics Anonymous ist keine religiöse Organisation und empfiehlt kein bestimmtes Glaubenssystem. NA lehrt grundsätzliche spirituelle Prinzipien wie Ehrlichkeit, Offenheit, Glaube, Vertrauen, Bereitschaft und Demut, die im täglichen Leben angewandt werden können. Die spezifische, praktische Anwendung spiritueller Prinzipien wird von jeder und jedem einzelnen selbst bestimmt. Genesung in NA ist keine Wunderheilung, die in einer vorgegebenen Zeitspanne geschieht. Sie ist ein Prozeß, fortschreitend und persönlich. Mitglieder treffen eine persönliche Entscheidung, mitzumachen und in ihrem eigenen Tempo zu genesen.

.

Selbstverständnis

Um den eigenen Tätigkeitsschwerpunkt zu bewahren, achtet die Gemeinschaft auf ihre Neutralität und bezieht daher kein­erlei Position zu Fragen außerhalb des eigenen Tätigkeitsbereichs. Narcotics Anonymous äußert keine Meinungen – weder befürwortend noch ablehnend – zu gesellschaftlichen, sozialen, medizinischen, re­ligiösen oder rechtlichen Themen. NA bezieht auch keinen Standpunkt zu Fragen im Zusammenhang mit Sucht wie beispielweise Kriminalität, Strafverfolgung, Drogenlegalisierung oder -kriminalisierung, HIV/HCV-Infektion oder Spritzentauschprogramme.

Narcotics Anonymous erhält sich vollständig selbst. Das bedeutet, dass NA eine vollständige Eigenfinanzierung durch Mitgliederspenden anstrebt und keine Spenden von öffentlichen Stellen oder Nichtmitgliedern akzeptiert. Nach dem gleichen Prinzip werden Gruppen und Dienstausschüsse von NA-Mitgliedern für NA-Mitglieder ehrenamtlich organisiert.

Meetingliste

Bildergebnis für pdf

Newsletter

Bildergebnis für newsletter